Dienstag, 20. Juni 2017

Kleider habe ich, Shirts brauche ich

Und deshalb musste bei all der Kleiderliebe auch mal was Schlichtes zur Jeans her, wenn man dieses Shirt als schlicht bezeichnen mag...
Lange dümpelte der Schnitt auf meinem Lappi rum, wurde vor längerer Zeit schon gekauft und aufgrund des vermeintlichen Aufwandes immer wieder nach hinten geschoben. Nun war er fällig, dieser schöne Schnitt "Wolkenlos" von Schwalbenliebe. Ich war damals sofort hin und weg von dem Ausschnitt und den Tulpenärmeln; man kann auch andere schlichte Ärmel dazu nähen.
Den Stoff erkennt Ihr bestimmt in anderer Farbnuance vom letzten Post mit dem Free Hugs;-). Wenn mir ein Stoff gefällt, neige ich ja zum Mehrkauf... Ich glaube, den hatte ich mir bei Herberttextil bestellt, wo ich leider immer was finde.
Na, genug abgeschweift. Schaut Euch mein neues Shirt an. Ich mag es richtig gern, nicht langweilig, sehr weiblich und vor allem auch sehr gut zu nähen.





Verlinkt ist das "Wolkenlos"shirt beim Creadienstag!
Eure VerenaLandFisch

Donnerstag, 15. Juni 2017

Eine schöne Umarmung...

und dann noch als Geschenk...
Ich trage heute eins von drei genähten "Free Hugs" von Tinalisa, ein hübsches Obendrüber- oder Einfachtragteilchen, das zum 1. Geburtstag des Labels als Freebie angeboten wird.
Ich gestehe, es ist ein wirklich süchtig machendes Teil. Man kann es eigentlich zu fast allem tragen, immer wieder anders nähen, sich so richtig kreativ auslassen oder eben auch ein ganz schlichtes Teil zu allem nähen.
Ich habe es heute eher schlich gehalten, lediglich ein paar Covernähte verzieren. Das Besondere am Schnitt ist die Raffung in der Mitte, die durch einen runden Karabiner gehalten wird, ein echter Hingucker. Ich mag es wirklich gern, trage es bereits rauf und runter. Und ich überlege, aus welchem Stoff ich noch eins brauche. Wer gern auch mal so ein "Free Hugs" nähen möchte, hier entlang zur Anmeldung zum Newsletter. Und dann bekommt Ihr mit Sicherheit Lust auf die anderen schönen Schnitte von Tinalisa, versprochen!






 Verlinkt bei RUMS!
Eine schöne Wochenwende, ja morgen ist bereits Freitag, juchu!
 Eure VerenaLandFisch


Mittwoch, 31. Mai 2017

Marine und Rot

Das sind die Farben, die es mir mal wieder angetan haben. In diesem Fall vernäht in einer Summergrace mit passendem Bolero Cary mit Steuerrädern.
Mein Mann hätte sicher lieber ein Maschinenzeichen gehabt, aber offensichtlich ist die Nautik eher im Mainstream zu finden...doch was wäre der Nautiker ohne die Maschine?;-
Das Kleid ist am Rücken mit Faltgummi eingefasst, die Verlängerung bilden dann die Träger, die man nach Wunsch als Träger oder auch als Neckholder nähen kann. Wer gerne schnell ein schönes luftiges Sommerkleid nähen möchte, ist mit diesem wunderbaren Schnitt von Tinalisa sehr gut beraten. Das geht so schnell, dass man durchaus mittags noch was für abends nähen könnte, falls man mal nicht weiß, was man zu diversen Anlässen anziehen soll;-). Raffung in einer Seitennaht und Wasserfallausschnitt sind schöne Details. Mit Bolero wirkt es dann gleich etwas festlicher.
Beim Jäckchen habe ich in der hinteren Naht noch eine Paspel (Jersey hatte ich in der Farbe nicht, einfache Baumwollpaspel geht über so ein kleines Stück auch) mitgefasst. Wenn schon rotblau, dann konsequent!







Und hier gibt es einen kleinen Schubs zum MeMadeMittwoch! Wir sehen uns wieder dort, versprochen?:-) 
Eure VerenaLandFisch

Mittwoch, 24. Mai 2017

Noch eine...

Ich hatte ja versprochen, so schnell kriegt mich diese Jeanshosennäherei nicht klein, und deshalb probiere ich unermüdlich weiter. Dieses Stück heute habe ich nach dem Schnitt Ginger genäht, ich habe noch nicht weiter angepasst, erst mal geschaut, ob ich mit dem Schnitt, dem Nähen und überhaupt erst mal so zurecht komme. Ich habe die geringe Leibhöhe und den normalen etwas weiteren Beinschnitt gewählt. Man sieht schon noch sehr deutlich, dass ich noch anpassen muss. Da bin ich irgendwie nicht standardmäßig gebaut. Aber ich glaube, das bekomme ich auch noch hin. Ich bin erst mal froh und glücklich darüber, wie klasse sich die Hose hat nähen lassen. Der Sewalong ist zwar in englisch, aber die Bilder sagen alles, und mit ein paar Sprachkenntnissen kommt man auch gut in die englische Beschreibung rein. Besonders toll finde ich die Verarbeitung der Eingriffstaschen, wenn ich auch die linke Seite des Futterstoffes sehe (ich habe falsch rum eingenäht...), gefällt mir trotzdem so gut, weil es so sauber ist. Auch die Reißverschlussverabeitung ist sehr gut beschrieben und führt zum Erfolg. Alles andere ist ja schon fast ein Klacks, wenn man sich an die Schritte hält. Den Jeans habe ich bei Driessenstoffen erworben, so zum Üben, und er gefällt mir richtig gut mit seinen 2 Prozent Elasthan; das ist nicht zu viel und nicht zu wenig.
So, nun werde ich erst mal versuchen, die Leibhöhe anzupassen, ich hoffe, das bekomme ich hin. Dann verschwindet auch der miauende Katzenbart. Bis dahin verbleibe ich erst mal mit ein paar Bildern meiner Ginger und wünsche Euch noch viel Spaß beim Schauen bei allen Teilnehmerinnen des MeMadeMittwochs!









Ein schönes langes Feiertagswochenende, wenn Ihr frei habt, wünscht Euch
Eure VerenaLandFisch!

Donnerstag, 18. Mai 2017

Grace- ein Streifentraum

Und weil es heute noch mal so richtig toll sommerlich wird, zeige ich eine weitere Grace, die während des Probenähens der Schnitte Grace, GraceSummer und Cary entstanden ist, heute mal die Version Grace mit der schicken Passe, die einen wunderbaren Sitz im Schulterbereich und auch innen eine saubere Verarbeitung garantiert.
Genäht habe ich diese Grace aus einem Viskosejersey in einem traumhaften Streifenverlauf von der lieben Anja von "Banana Cut". Es ist ein Traumstöffchen, das ich nicht auf der Rolle lassen konnte;-). Der Schnitt bringt Streifen sehr gut zur Geltung.


Endlich Sonne!



Der Wasserfallausschnitt ist einfach toll für den Sommer. Ich trage das richtig gern.

Bis Sonntag gelten noch die Einführungspreise für alle drei Schnitte im Shop von Tinalisa
Und wer noch mehr Augenfutter braucht, der klickt auf das tolle Lookbook mit unzähligen traumhaften Beispielen.

Verlinkt habe ich diese Streifengrace bei RUMS!

Und nun wünsche ich Euch einen wunderschönen warmen Maitag! 
Eure VerenaLandFisch!

Mittwoch, 17. Mai 2017

GraceArtig und CaryGantisch

Heute zeige ich Euch ein schickes Top für den Sommer, genäht nach dem Schnitt GraceSummer von Tinalisa, für die ich ja seit kurzem zur Probe nähen darf.

Der Schnitt ist einer von drei Schnitten (Grace, Grace Summer und Cary), die ab sofort auf der Seite von Tinalisa erhältlich sind, und das bis Sonntag zum Schnäppchenpreis:
Grace: anstatt 7,90 nur 4,90 Euro
Grace Summer: anstatt 6,90 nur 3,90 Euro
Cary: anstatt 4,90 nur 2,90 Euro

In meinem Schrank tummeln sich bereits etliche Graces, Summergraces und Carys. Es trägt sich alles wunderbar, weil der Jersey oder Viskosejersey, man kann auch zarte Strickstoffe verwenden, so schön umschmeicheln. 
Hier zeige ich Euch meine kurze Version, das Top Grace Summer, was so vielseitig zu kombinieren ist. Hier im weißen Rock, natürlich passt es auch super zur Jeans, oder zum kurzen Rock. Wozu auch immer, auch die seitliche Raffung kann man auch mal gut zum Abendbrot gegessen haben, es fällt nicht sofort auf;-). 
So, und wenn Ihr mal sehen wollt, was beim Probenähen so alles genäht wurde, dann nehmt Euch Zeit. Das ist kaum vorstellbar, so viele verschiedene Beispiele in den Lookbooks. Und auch ich werde hier demnächst noch meine Kleider zeigen, die entstanden sind. Ich hatte beim Probebühne so viel Spaß und immer wieder neue Ideen für mehr Kleider und Tops. Ich gehe davon aus, dass es ein heißer Sommer wird...

Aber hier nun erst mal die Bilder vom Top:

einmal mit Rock und einmal mit Jeans und "Cary", je nach Laune und Temperatur.

Die Raffung kann man links und rechts nähen, ganz einfach einreihen. Das ist im Schnitt alles perfekt  und schnell genäht. Ich überlege immer noch, welche Farben ich unbedingt für den Sommer noch brauche;-).



Mein Gracetop habe ich aus Viskosejersey genäht. Als Träger ist tolles Einfassgummiband von Alles für Selbermacher verarbeitet. Das geht schnell und sieht sehr sauber aus.



Mein Cary ist aus einem dünnen Sweat genäht. Vorher-und Rückenteil sind doppellagig verarbeitet, was es absolut sauber aussehen lässt, auch innen. Ich mag das absolut. 

Und wer jetzt fragt, warum die Schnitte Grace und Cary heißen, der erinnere sich an die Filme der 50er, in denen Grace Kelly und Cary Grant ein tolles Paar abgegeben haben. So unzertrennlich passen Grace und Cary hier auch zusammen:-).

Und damit verlinke ich beim MeMadeMittwoch, wo sich heute bestimmt wieder tolle Frauen in individueller Kleidung tummeln werden. Ich guck gleich mal rüber. Ihr auch? Dann hier entlang!

Eure VerenaLandFisch

Donnerstag, 11. Mai 2017

Taschengrün

Taschen nähen ist eine sehr coole Angelegenheit. Ich muss aber zugeben, dass ich eine ganze Weile dazu gar keine Lust mehr hatte. Woran das liegt? Ich vermute, dass man beim Taschennähen zwar sehr kreativ sein kann, aber schon von vornherein viele Utensilien besorgen muss, vom Gurtband bis zum Karabinerhaken, dazwischen noch dies und das, sonst kann man nicht loslegen. Das hindert mich meist am Taschennähen. Mir fehlt einfach immer etwas.
Als nun der Aufruf von Frau Scheiner zur Tasche " Juna" kam, war ich auch erst skeptisch und habe mich hinter dem "ich habe keine Zeit" Satz versteckt. Letztendlich konnte ich aber dann doch nicht dran vorbei und habe kurzerhand entschlossen, ich versuche es einfach und nutze mal das, was mein Stoffberg und mein Zubehörkasten alles zu bieten hat. Und was soll ich sagen? Für die erste Tasche bin ich wirklich zufrieden. Ich hatte alles da, habe einen Stoff und ein Kunstleder verarbeitet, was ich schon lang gehütet habe, und auch die Zutaten stellten kein Problem dar, da man variabel bleiben konnte, auch etwas improvisieren durfte.
Meine Juna ist im Gegensatz zu den meisten Probenähexemplaren (und da sind wirklich tolle Teile entstanden) beutelig, eben weiches Kunstleder und weicher Jeans, nicht verstärkt. Ich mag es so gern. Es passt gut was rein, und mit Sicherheit wird sie mich auf dem einen oder anderen Weg vollgepackt begleiten. Sehr sicher ist auch, dass eine zweite und dritte Juna genäht werden, denn die Tasche mit dem Mantel macht schon was her;-).
Und hier ist mein "Taschengrün":


Die Juna trägt einen Mantel. Das hat mir gleich gut gefallen. Alles locker flockig!



Gar nicht so leicht, so eine Tasche zu fotografieren. ;-)

Der Reißer ist gut versteckt.

Verlinkt ist mein "Taschengrün" heute bei RUMS!
Und wer jetzt Lust auf den Schnitt hat. Ihr könnt ihn ab heute erwerben:
bei Dawanda und bei Makerist.

Viel Spaß beim Nähen!
Eure VerenaLandFisch!