Donnerstag, 1. September 2016

Shelly mal wieder...

Ich gebe zu, ich kann gar nicht mehr so genau sagen, wie oft ich das Shirt nun schon genäht habe. Auch heute zeige ich bei RUMS mal wieder eins davon, schnell genäht, passt immer super und ist perfekt zu Hose oder Rock.
Nun neigen sich meine Bündchenreste aber so langsam dem Ende, so dass ich da mal nachordern muss. Für Shellys ist das unverzichtbar. Stoff habe ich übrigens bei der wunderbaren "Ginilotte" in Rövershagen erstanden.
Und damit genug der Worte, Bilder sagen oft mehr als Worte:







Soweit zum RUMS.


Und nun noch ein PS off topic: 
Liebe Leser aus MeckPomm, geht am Sonntag zur Wahl! Lasst nicht zu, dass braune bzw. angebräunte Ideologien unseren Landtag verschmutzen. Denn auch, wenn die AfD in den Anfängen ihres Wahlprogramms demokratische Züge aufweist (von der NPD brauchen wir gar nicht zu sprechen, deren Wahlslogan sind so platt, dass es weh tut), so lassen sich in den hinteren Abschnitten Diskrimierung von Homosexuellen, behinderten Kindern (denn die möchte die AfD nicht in Kindertagesstätten mit anderen Kindern betreut wissen...) und englischem bzw. anderssprachigem Liedgut im Radio nicht verleugnen.
Also, nutzt die Chance und tretet dagegen an! Liebe Frauen, gerade wir haben unter der Fuchtel solcher Parteien nix mehr zu melden, außer vielleicht am "Kochpott"!
Nachdenklich grüßt Euch 
Eure VerenaLandFisch

Sonntag, 28. August 2016

Recycling oder der erste Plotterversuch ist...

...leider gescheitert und dann trotzdem noch gerettet worden. 
Ich hab mir mal vom liebsten Manne ein zu klein gewordenes weißes Shirt stibitzt, um ein Probeshirt  (Schnitt ist "Quatschkopf"von Mama Motz) für einen der Jungs zu nähen. Ziel war es, die Cover zu triezen und auch ein bisschen vertraut mit meinem Plotter "Silhouette Porträt" zu werden. Den Plotter besitze ich ja schon 1,5 Jahre, habe ihn aber bisher nur für Papier genutzt. Eigentlich habe ich ihn aber zur Textilgestaltung angeschafft. Diesen Anker mit Rettungsring habe ich kostenlos hier heruntergeladen. Bis zum Schnitt und Entgittern des Motivs lief alles super. Und dann kam der Moment mit dem Bügeleisen... Nee, ich war verzweifelt, das hielt und hielt einfach nicht. Stattdessen war das Bügeleisen zu heiß, und ein hässlicher schwarzer Film blieb auf dem Shirt kleben. So ein Mist! Beinahe flog das Shirt in den Müll, aber nach einer Ruheminute und etwas eigener Motivationszusprache legte ich mir das Stück noch mal hin und überlegte neu. Ich plottete noch mal das Motiv, bügelte erfolgreich (tja, so eine Transferpresse, das wäre dann mal noch was...) und kaufte dann Textilfarbe, mit der ich ausmalte. Ok, der Rettungsring ist nirgends in den Farben zu finden. Aber mir gefällt es so, und Fynn auch. Und damit vermelde ich den ersten Plotterversuch als doch noch gelungen. Ich bin froh und nun motiviert, weiter zu probieren, auch mehrfarbig.


er kann schon posen:-)




Heute war in Wustrow Seebrückenfest und auch der Tag der Offenen Tür der Seenotretter (DGzRS). Schaut mal auf die Seite der Seenotretter. Sie sorgen überall für Sicherheit auf dem Wasser, unterstützenswert!
Passt doch irgendwie. 
Einen schönen Restsonntag wünscht Verena!

Dienstag, 23. August 2016

Nur ne kleine Kleinigkeit...

...habe ich Euch heute zu zeigen. Ich habe nicht mehr widerstehen können und mir nun nach 15 Jahren mit meiner guten alten Pfaffovi, sie hat mir treue Dienste geleistet, und tut diese nun bei einer lieben Kollegin und Freundin (winke, winke Anna:-)), eine wirkliche Luxusmaschine (eine Babylock Enlighten) gekauft. Ich bin immer noch ganz ehrfürchtig und versuche, jeden Tag etwas mit ihr zu nähen, um diesen Kauf vor mir irgendwie zu rechtfertigen;-).
Was leider bei meiner alten Maschine Standard war, ist hier Zusatzzubehör und sollte erst erworben werden, ein Auffangbehälter für die Nähte und Fäden. Aber erstens war mir der von Babylock zu teuer, und zweitens kann man sowas doch wirklich superschnell aus Stoff- und Lederresten selbst nähen. Ich gebe zu, es ist keine wirkliche Leistung, aber ich bin mit diesem "Superschnellzusammengetackertauffangbehälter" sehr zufrieden. Alles fällt dahin, wo es hinfallen soll, und durch die Maschine ist es gut fixiert, rutscht also auch nicht. Verwendet habe ich ein Reststück Kunstleder in rot und ein kleines Reststück Wachstuch. Dabei habe ich das Stück Kunstleder rechts und links in jeweils eine Falte gelegt und dann schmal links und rechts sowie unten auf das Wachstuch aufgesteppt.

Die Maschine ohne Auffangbehälter.

Die Maschine mit Auffangbehälter;-).


Verlinkt habe ich diese kleine Kleinigkeit heute beim Creadienstag! Schaut Euch da doch mal um!
Eure VerenaLandFisch

Freitag, 19. August 2016

wachsen, wachsen, wachsen....

So geht das mit den Kids. Sie wachsen so schnell, und sämtliche Kleidung wird zu klein. So ist das nun auch mit den Unterbüxen für die beiden Jungs. Sowas wollte ich eigentlich nie nähen, aber wirklich gute Boxershorts haben auch ihren Preis, deshalb habe ich mal das Schnittmuster aus der Ottobre Kids 1/2013 "Hugo" rausgekramt und mich ans Werk gemacht. Aus einem Meter Stoff habe ich drei Stück nähen können, das macht mich zufrieden:-). Und wenn sie heute aus dem Fußballcamp zurück kommen, hoffe ich auf Zustimmung. Dann mache ich mich an die nächste Ladung. "Hugo" ist leicht zu nähen, Nähte liegen außen, dadurch ist es innen angenehm für die Haut. Ich habe mit Overlock vorgenäht und mit der Cover drüber. Es gibt da aber viele Möglichkeiten. Leider hat mich meine Cover auch zwischendurch im Stich gelassen, da war es ihr wohl etwas zu schwer, über den Stoff zu rattern...
Und hier sind nun ein paar Bilder von den Shorts:







Verlinkt sind die Höschen bei Kiddiskram und MadeforBoys!
 Ein schönes WE wünscht Euch
VerenaLandFisch!

Sonntag, 14. August 2016

Melde mich zurück...

Es ist kaum zu glauben, aber nun ist auch der langersehnte Sommerurlaub bereits eine Woche Geschichte. Wieder einmal habe ich mich hier sehr rar gemacht und einfach mal alles etwas ruhen lassen.
Der Urlaub war für uns alle dringend nötig, natürlich sind zwei Wochen trotzdem immer viel zu kurz.
In der zweiten Urlaubswoche machten wir sechs uns auf in das schöne Riesengebirge (tschechische Seite), um dort zu wandern. So ganz waren die Kids anfangs nicht überzeugt ob des Gedanken an lange kräftezehrende Wanderungen durchs Gebirge. Ich denke, am Ende des Urlaubs waren aber alle sehr zufrieden und glücklich, dass wir uns dorthin zurückgezogen und die Natur genossen haben.
Wir wohnten in der Woche in einem kleinen Hotel nahe "Spindler Mühle", allerdings sehr viel weniger touristisch, so dass wir uns dort wohl fühlten. Bis auf einige Ausnahmen waren wir die einzigen deutschen Urlauber dort. Vorrangig tschechische und polnische Besucher finden dorthin, und wenn man bereit ist, sich ein wenig auf die dortigen Gepflogenheiten einzustellen (die Kellner oder Gastwirte sind schon mal so zu den Urlaubern, wie sie sich eben gerade fühlen;-)), dann kann man sich in dieser wunderschönen Gegend sehr wohl fühlen, einheimische Küche genießen und einfach wunderbar wandern.
Wir haben uns meist wandernd fortbewegt, aber bei sehr schlechtem Wetter musste sich auch mal das Auto durch die Berge quälen. Höhepunkt der Woche war unsere längste Wanderung zur "Schneekoppe". An diesem Tag hatten wir uns eine sehr lange Tour vorgenommen und entschieden uns aus Zeitgründen für den steileren Weg zur Bergkuppe. Ca. 100 Meter davor musste ich leider passen, da reichte meine Fitness nicht mehr, und wir hatten doch noch ein paar Kilometer Rückweg vor uns. Mika meckerte deshalb noch eine Weile darüber, aber Papa versuchte ihn, zu besänftigen ;-)...
Die Gegend rund um die "Schneekoppe" ist aber schon ein Hingucker für sich und hinterließ einen bleibenden Eindruck bei uns allen. Ein bisschen Sehnsucht nach den Bergen, im letzten Jahr waren wir ja in Österreich, bleibt immer. Im Winter gehts wieder hin, wenn die Männer ihrer neuen Skileidenschaft frönen.:-)
Und nun gibts ein paar Bilder von unserer Reise:

steil gehts ab auf dem Weg zur Elbquelle


im Riesengebirge war Pilz- und Blaubeerzeit

in Spindlermühle trafen wir "Rübezahl"

Steintürmchen in Masse, nicht geklebt, wie Mika vermutete:-)

die Kammwanderung zur Schneekoppe, mit Blick auf einen wunderschönen See auf polnischer Seite

kurze Rast mit genialem Ausblick auf die Umgebung und diesen beeindruckenden Felsen

die Masse drängelt sich zum Aufstieg zur Schneekoppe, und wir mittendrin...

ein letzter Blick auf dem Rückweg

an einer Quelle muss man immer kurz rasten

und ab jetzt gehts nur noch bergab, was ganz schön auf die Gelenke geht...

fast wieder im Tal angelangt, an einer wunderschönen Sommerblumenwiese vorbei 

Schön war's! Und ein bisschen hänge ich der Woche noch gedanklich nach. Das reicht noch ne Weile im Alltag! 
Eure VerenaLandFisch

Donnerstag, 28. Juli 2016

kurz und gut

Vor kurzem hatte man bei Makerist eine super Gelegenheit, bei vielen Ebooks richtig zu sparen. Ich habe eigentlich nur mal stöbern wollen, und dabei rutschten dann so ganz von selbst einige schöne Schritte, die ich schon immer mal testen wollte, in meinen Warenkorb. Also, da kann ich doch wirklich nichts für, ich habe mich eisern gewehrt, aber es half nix:-).
Und wenn man dann die Schnitte nun schon auf dem Rechner hat, muss man sie natürlich auch mal ausprobieren. Einer dieser schönen Schnitt kommt von Sara&Julez, die Shorty Legs Ladys. Man kann sie aus elastischen und unelastischen Stoffe nähen, und ich bin mal wieder begeistert, wie schnell man sich was nähen kann, außer einem super easy Shirt.
Ich hatte noch ein halbes Meterhohen Jersey mit, wer hätte es gedacht, Ankern (an denen kann ich nicht vorbei gehen) im Stofffundus. Dazu für die Taschen einen Rest weißen Jersey und das Bündchen Ringelbündchenstoff. Da ich kein elastisches Schrägband zur Hand hatte und auch keinen Schrägbandformer in der passenden Größe, musste ich mir Streifen schneiden und habe dann folgendermaßen eingefasst:
Erst den Streifen rechts auf links mit Overlock an die Säume nähen, dann nach oben doppelt umlegen und mit der Cover absteppen. Das ist auch ne Lösung, auch wenn ich in Zukunft lieber fertiges Schrägband wählen werde. Aber zu warten war nun mal wieder gar nicht meins, ich liebe schnelle Lösungen. Auf der linken Seite verdecken meine obligatorischen Knöpfe einen kleinen Coverausrutscher... Ich weiß nicht, was die Maschine mir da gerade wieder antun wollte, sie ist eben eine kleine Diva. Passt irgendwie zu mir;-).






Damit schick ich die Shorty Legs mal schnell zu RUMS und mach mich mal selbst auf zum Gucken bei den Anderen. 
Eure VerenaLandFisch


Sonntag, 24. Juli 2016

SiebenSachenSonntag am 24.07.2016 - Sommer satt!

Bevor ich auch an diesem Sonntag meine sieben Bilder des Tages vergesse bereitzustellen, erledige ich das jetzt mal zügig. In den letzten Wochen hatte ich zwar auch immer ein paar Bilder, aber am Abend hat mich dann extreme Müdigkeit überfallen oder der reale Alltag daran gehindert...
Und hier sind meine Bilder vom heutigen Sonntag, den ich fast komplett draußen mit den Kids verbracht habe. Ich habe jetzt zwei Wochen Urlaub, und heute war ein wunderbarer Start.

Begonnen haben wir mit einem gemütlichen und leckeren Frühstück. Wir haben uns mal richtig Zeit gelassen, herrlich!

Dann hab ich ein paar Runden an einem Granny gehäkelt. 

Weiter ging es an der Nähmaschine. Ein Projekt wurde fertiggestellt. Das kann ich jetzt noch nicht verraten. Hier lesen Einige von meiner Familie/meinen Freunden mit;-).

Gartenarbeit muss auch immer ein wenig sein, sonst vertrocknet hier alles. 

 Und dann ging es ab an den Strand. Ein bisschen Abkühlung und auch ein bisschen braten in der Sonne taten gut.

Zu Hause habe ich dann schon mal die Waschtaschen der Jungs gepackt. Morgen geht es für fünf Tage ins Kirchencamp. Sie sind schon wieder mächtig aufgeregt.

Und nun schaue ich Tatort. Das sind ja alte Teile im Moment, aber die Beiden kann man sich ruhig noch mal ansehen, finde ich;-).

Wie immer findet Ihr mehr Sonntagsbilder bei Grinsestern. Wie jeden Sonntag tummeln sich dort tolle Bilder. 
Einen schönen Abend wünsche ich Euch allen! Vielleicht erhascht Ihr ja noch ein wenig von der warmen Abendsonne.
Eure VerenaLandFisch