Mittwoch, 28. September 2016

Jeans trifft Punkte

Tatsächlich habe ich es nun endlich geschafft. Den Jeansstoff habe ich vor Monaten erworben, das Schnittmuster (aus der Ottobre Woman Herbst-Winter 5/2007) schon vor Urzeiten kopiert und doch erst jetzt die richtige Motivation gefunden. 
An einem Nähnachmittag am Wochenende mit einer lieben Freundin konnte ich meine erste Jeans nähen, Hosen gab es ja schonmal. Der Schnitt ist ja für gerade und ausgestellte Beine erstellt. Ich habe mich für die ausgestellten Beine entschieden und es noch nicht bereut. Ich mag ein wenig Schlag einfach. 
Ich bin recht zufrieden mit dem Schnitt, die Beine sind endlich mal richtig schön lang. Ich hatte am Saum 5 Zentimeter zugegeben, aber im Endeffekt dann wieder abgeschnitten, weil es zu lang war. Bei Körpergröße 1,75 m sind mir die Sachen einfach oft nicht lang genug. Das Nähen war recht einfach, einzig mein Seitenverkehrttick kam mal wieder zum Tragen..., ich habe die Kleingeldtasche links statt rechts aufgehängt, aber das stört mich selbst nicht. Es ist eben das kleine Manko. Außerdem habe ich keine Nieten verwendet, das stelle ich mir bei einer weiteren Hose noch nett vor. Dafür gab es einen echten Jeansknopf als Verschluss. Also, alles in allem bin ich zufrieden. Über einen "Katzenbart" ärgere ich mich auch bei gekauften Hosen nicht mehr, muss an meinem Körper liegen. Es wirft immer irgendwie Falten, egal, wie ich Im Schrittbereich die Kurve verändere. 

Kombiniert habe ich die Jeans heute mit einer Pünktchenbluse nach einem Schnitt aus diesem Buch, seitlich gerafft. Noch ist es ja relativ warm, und mit dünnem Strickjäckchen eine gute Kombi. 












Ich verlinke beim MeMadeMittwoch und freu mich, dass schon wieder Halbzeit die Woche ist.
Eure VerenaLandFisch


Dienstag, 27. September 2016

Farbenherbst

Eigentlich deshalb freue ich mich jedes Jahr auf diese Jahreszeit, im Grunde auf die Farben, das Licht, das einfach unvergleichlich ist. 
Im letzten Jahr habe ich diese Blätter schon mal gehäkelt, dieses Jahr aus schöner Baumwolle in warmen Farben. Die häkeln sich fast von allein, sehr sehr schnell und so nebenbei, denn man häkelt eigentlich immer nur von einer Seite zur anderen und wieder zurück, lediglich mit festen Maschen und Stäbchen, dabei entstehen die Zacken. Man beginnt unten, und endet mit dem Blattstiel, simpel aber wirkungsvoll. Die Anleitung ist aus der Landlust, Ihr findet sie hier.






Und damit schicke ich einen Herbstgruß zum Creadienstag und verlinke dort!

Eine schöne sonnige Herbstwoche wünscht 
VerenaLandFisch

Mittwoch, 21. September 2016

Apfelkuchen, Apfelmus, Apfelsaft...

Es ist Apfelerntezeit, und ich habe ein Apfelkleid genäht. Dieser Jersey durfte einfach nicht im Regal bei Ginilotte liegen bleiben. Der musste mit. In der Resteecke fand ich ihn, viel zu schade, um da noch weiter auf einen Besitzer zu warten. Und da ich ja schon so oft Shelly als Shirt genäht habe, und der Schnitt einfach so meins ist, kam mir der Gedanke an ein Shellykleid. Ganz neu ist die Idee nicht, das haben schon andere Nähwütige ausprobiert. Ich habe am Saum stark verlängert, etwas ausgestellt, und dann ein breites Bündchen an den Saum genäht. Etwas gedehnt ergibt das die leichte Ballonform, sehr bequem zu tragen und in der Kita schon getestet. Das macht jede Bewegung mit.




Ich habe den Ausschnitt zusätzlich gecovert. Dadurch legt sich das Bündchen so schön an und klappt sich nicht hoch, was mir bei anderen Shelly schnell mal passiert. 


Ich finde, damit ist das Kleid mal wieder einen Beitrag beim MeMadeMittwoch wert, wo ich mich schon lange wieder nicht habe blicken lassen. Wenn ich von der Arbeit komme, gehe ich da gleich mal stöbern und erwarte viele tolle Kleider und Kleidungsstücke. Wenn Ihr Lust habt, schaut doch auch einfach mal vorbei!
Und nun wünsche ich allen eine schöne zweite Wochenhälfte!
Eure VerenaLandFisch

Samstag, 10. September 2016

Ein neuer Lebensabschnitt...

für einen kleinen Mann beginnt heute. Denn heute ist in der Ribnitz-Damgartener (Ortsteil Damgarten) "Löwenzahnschule" Einschulung. Mit Sicherheit werden die Schulanfänger heute einen wunderschönen Start gehabt haben, das Wetter ist ja noch hochsommerlich.
Ich nähe ja auch mal für Andere, wenn ich ganz lieb gefragt werde. In diesem Fall habe ich mich an Neuland gewagt. Nicht mal meine eigenen Kinder haben so eine selbstgenähte Schultüte bekommen, ich schäme mich...;-). 
Es war sehr schön, dass die Mama von Paul sehr genaue Vorstellungen hatte, Wünsche des Kindes inbegriffen. Die Farben orientieren sich an Schulranzen und Federtasche, da hab ich ganz schön gesucht. Der Dino ist appliziert, ich hatte eine Vorlage zum Kopieren von einem Wandaufkleber. 
Die Gänseblümchenkette habe ich gehäkelt (da gibt es ein schönes Video bei Youtube nach einer Zeitschriftenanleitung), weil er in die Gänseblümchenklasse gekommen ist. Die Mama hatte diesen Wunsch ausgesprochen. Ich denke, Paul ist es ziemlich egal, aber vielleicht freut sich seine kleine Schwester nun darüber. Denn eigentlich ist es ein Band fürs Haar. 
Den Tütenrohling habe ich natürlich fertig gekauft. Man kann aber auch aus Pappe selbst einen herstellen. Ich habe mich an den kostenlosen Schnitt von Pattydoo gehalten und war eigentlich ein bisschen enttäuscht, dass ich trotz exakter Maßarbeit so viel anpassen musste. Am Anfang passte der Rohling absolut nicht in die Stofftüte. Nun bin ich recht zufrieden. Die "Schulanfängerfamilie" hat sich auch sehr gefreut und verbringt heute hoffentlich noch einen schönen Abend. 
Alles Liebe und ganz viel Glück wünsche ich allen neuen Schulmäusen! 










Ein schönes Wochenende wünscht Euch
Eure VerenaLandFisch!

Donnerstag, 8. September 2016

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer...

aber einige Schwalben schon ein bisschen Herbst. 
Obwohl es im Moment noch mal richtig schön warm bei uns ist, ist doch schon so ein bisschen Herbststimmung, die Tage werden kürzer, und ein wenig Laub fällt bereits von den Bäumen, selbst einige Kastanien und Eicheln sind schon zu finden. 
Ich zeige heute, wie langweilig;-), ein Shirt. Ich habe mich allerdings mal aufgerafft, einen anderen Schnitt zu nutzen. Ich habe den schönen Schwalbenjersey bei "Alles für Selbermacher", einer meiner liebsten Internetstoffdealer gekauft, den kostenlosen Schnitt "Muttis Shirt"(Made for Motti) habe ich hierher, kann man auch als Kleid nähen. Ich kann ihn sehr empfehlen, gefällt mir irgendwie besser als das KimonoTee, was ich auch schon mehrmals vernäht habe. Zum neuen Schnitt wollte ich auch mal die schönen Halscovernähte arbeiten, die ich bei einigen Bloggern so bewundert habe. Ich hatte wohl nicht ganz die richtigen Einstellungen, ein wenig hat sich das ganze verzogen, aber irgendwie gefällt mir das so ganz gut, sieht dadurch auch wieder gut aus. Ich trage das Shirt gern, und für ein Mädchen meiner Krippengruppe sind die Schwalben der Hit:-).








Damit schicke ich das Shirt zu RUMS !


Donnerstag, 1. September 2016

Shelly mal wieder...

Ich gebe zu, ich kann gar nicht mehr so genau sagen, wie oft ich das Shirt nun schon genäht habe. Auch heute zeige ich bei RUMS mal wieder eins davon, schnell genäht, passt immer super und ist perfekt zu Hose oder Rock.
Nun neigen sich meine Bündchenreste aber so langsam dem Ende, so dass ich da mal nachordern muss. Für Shellys ist das unverzichtbar. Stoff habe ich übrigens bei der wunderbaren "Ginilotte" in Rövershagen erstanden.
Und damit genug der Worte, Bilder sagen oft mehr als Worte:







Soweit zum RUMS.


Und nun noch ein PS off topic: 
Liebe Leser aus MeckPomm, geht am Sonntag zur Wahl! Lasst nicht zu, dass braune bzw. angebräunte Ideologien unseren Landtag verschmutzen. Denn auch, wenn die AfD in den Anfängen ihres Wahlprogramms demokratische Züge aufweist (von der NPD brauchen wir gar nicht zu sprechen, deren Wahlslogan sind so platt, dass es weh tut), so lassen sich in den hinteren Abschnitten Diskrimierung von Homosexuellen, behinderten Kindern (denn die möchte die AfD nicht in Kindertagesstätten mit anderen Kindern betreut wissen...) und englischem bzw. anderssprachigem Liedgut im Radio nicht verleugnen.
Also, nutzt die Chance und tretet dagegen an! Liebe Frauen, gerade wir haben unter der Fuchtel solcher Parteien nix mehr zu melden, außer vielleicht am "Kochpott"!
Nachdenklich grüßt Euch 
Eure VerenaLandFisch

Sonntag, 28. August 2016

Recycling oder der erste Plotterversuch ist...

...leider gescheitert und dann trotzdem noch gerettet worden. 
Ich hab mir mal vom liebsten Manne ein zu klein gewordenes weißes Shirt stibitzt, um ein Probeshirt  (Schnitt ist "Quatschkopf"von Mama Motz) für einen der Jungs zu nähen. Ziel war es, die Cover zu triezen und auch ein bisschen vertraut mit meinem Plotter "Silhouette Porträt" zu werden. Den Plotter besitze ich ja schon 1,5 Jahre, habe ihn aber bisher nur für Papier genutzt. Eigentlich habe ich ihn aber zur Textilgestaltung angeschafft. Diesen Anker mit Rettungsring habe ich kostenlos hier heruntergeladen. Bis zum Schnitt und Entgittern des Motivs lief alles super. Und dann kam der Moment mit dem Bügeleisen... Nee, ich war verzweifelt, das hielt und hielt einfach nicht. Stattdessen war das Bügeleisen zu heiß, und ein hässlicher schwarzer Film blieb auf dem Shirt kleben. So ein Mist! Beinahe flog das Shirt in den Müll, aber nach einer Ruheminute und etwas eigener Motivationszusprache legte ich mir das Stück noch mal hin und überlegte neu. Ich plottete noch mal das Motiv, bügelte erfolgreich (tja, so eine Transferpresse, das wäre dann mal noch was...) und kaufte dann Textilfarbe, mit der ich ausmalte. Ok, der Rettungsring ist nirgends in den Farben zu finden. Aber mir gefällt es so, und Fynn auch. Und damit vermelde ich den ersten Plotterversuch als doch noch gelungen. Ich bin froh und nun motiviert, weiter zu probieren, auch mehrfarbig.


er kann schon posen:-)




Heute war in Wustrow Seebrückenfest und auch der Tag der Offenen Tür der Seenotretter (DGzRS). Schaut mal auf die Seite der Seenotretter. Sie sorgen überall für Sicherheit auf dem Wasser, unterstützenswert!
Passt doch irgendwie. 
Einen schönen Restsonntag wünscht Verena!