Mittwoch, 18. Januar 2017

Rot wie die Liebe...

...ist eigentlich meine Lieblingsfarbe... Jedoch trage ich komischerweise meist andere Farbtöne, rot dafür sehr selten, obwohl ich es gern an mir mag. Vielleicht finde ich es zu auffällig, vielleicht mag ich nicht diesen Signaleffekt der Farbe ausstrahlen. Wie auch immer, ab und uns zu schlüpft mal ein rotes Kleidungsstück unter meiner Maschine hervor und erfreut sich dann großer Tragebeliebtheit. So geht es mir seit der Entstehung dieses sehr schlichten Kleides, das ich nach dem schönen Freebook "fanni-stitch" von Ricarda und ihrer Schwester genäht habe. Der rote Jersey mit kleinen rosa Punkten  ist herrlich weich und kuschelig, aber nicht zu dick. Ich mag lieber ein Jäckchen oder einen dicken Schal drüber, so wie hier mit meinem letztes Jahr gestrickten Drachenschal (da gibt es ja im Netz etliche Anleitungen). Die Baske habe ich auch vor ein paar Jahren selbst gehäkelt, aber ich kann den Ursprung nicht mehr herleiten, es war eine englische Anleitung bei Youtube.
Ich habe die dreiviertellangen Ärmelbündchen nicht mit Schlitz genäht, sondern wie ein normales Bündchen, gefiel mir  persönlich besser.
Ausschnitt, Saumbund und Armausschnitte habe ich wieder mit der Cover bearbeitet. An so schlichten Teilen mag ich die Covernahtverarbeitung besonders. Ich hoffe, mein "Einfachkleid" gefällt Euch. Ich denke, der Schnitt wird noch mal genutzt, weil ich das Kleid zur Zeit rauf und runter trage.




Und damit reihe ich mich wiedermal nach längerer Zeit in die Linkliste der MMMer ein, die heute sicher einiges mehr zu bieten haben, als so ein "Einfachkleid";-). Ich schau einfach mal rein, und wenn Ihr Lust habt, kommt mit!

Eure VerenaLandFisch

Sonntag, 15. Januar 2017

Sonntagsnäherei









Der Titel verspricht es schon. Heute war Nähtag angemeldet. In unregelmäßigen Abständen treffe ich mich mal mit ner Freundin zum Nähen, mal bei mir mal bei ihr. Und wenn es Sonntag ist, dann versuchen wir schon, am Vormittag zu beginnen. Dann zieht es sich auch hin, und schwups, ist die Zeit auch um. Heute war auch noch die Cousine meiner Freundin spontan dabei, und so war es eine richtig lustige und erfolgreiche Runde. Mittag gab es dort, so dass alle lieben Kleinen und Großen gut versorgt waren. Nebenher haben sich die Jungs zusammen beschäftigt und die Mädels haben sich schnell verdrückt nach dem Essen und anderen Aufgaben gewidmet. Und dann ging der Nähtag einfach weiter. Ich habe ein Kleid fertig bekommen, meine Freundin so einige Itensilios fürs Bad, und das Cousinchen konnte mit einer erfolgreich eingenähten Reißverschlusstasche in einer Tasche glänzen. Zu Hause angekommen, ging es dann weiter mit einem kleinen Lichterkettenwechsel und allem, was wichtig ist für die kommende Woche, und nun liegen die Kleinen im Bett, die Großen haben sich in ihr Zimmer zurückgezogen, und ich habe noch Zeit für ein paar Übungen an der Gitarre. Einen schönen Sonntag wünscht allen Lesern und SiebenSachenSonntaglern, verlinkt bei Grinsestern.

VerenaLandFisch
Verzeiht! Heute sind die Bilder nur mit dem Handy geschossen. Die Kamera hab ich bei dem ganzen mitgeschleppten Equipment zu Hause gelassen;-). 

Dienstag, 3. Januar 2017

Ihr Kinderlein, kommet...

... ich habe nicht Weihnachten verschlafen, keine Sorge!:-)
Ich habe über die Feiertage nur mal ein bisschen gewerkelt und meinen Plotter ein bisschen getrietzt. Ja, er musste ran. Im letzten Post berichtete ich ja schon von dem ersten Bild, das ich von meiner Tochter erstellt habe. Natürlich mussten die anderen Kinder auch bedacht werden, also habe ich mich sofort danach wieder an den Compi und anschließend an den Plotter gesetzt. Ich bin ja wirklich kein Grafiker, kein guter Bildbearbeiter, und ich stecke absolut in den Kinderschuhen, was die Software für den Plotter betrifft. Jedoch, kann mich sowas abschrecken??? Sicher nicht, ich komme ganz oft über Probieren zum Studieren. Klar, dauert das viel länger, aber man lernt auch wirklich ne Menge. Viele Tipps habe ich natürlich auch im Netz gefunden, da sieht man ja immer erst, wieviele ebenso Verrückte es wie mich gibt, ein absolut beruhigendes Gefühl;-)
Ich habe also die Portraits, die ich von den Kindern bearbeitet habe, erstmal mit einem schlichten Fotoprogramm (auf meinem Mac einfach bei Iphoto, geht in anderen Programmen sicher noch viel besser) etwas angepasst, eigentlich nur auf schwarz-weiss gesetzt, und anschließend habe ich die Kontraste erhöht. Das erleichtert die Bearbeitung im Silhouette Studio etwas. Dann geht es im Studio (kostenlose Software zu den Silhouette Plottern) weiter. Hier habe ich mit den Filtern beim Nachzeichnen einfach gespielt, da muss man sich erst mal ein wenig einfuchsen. Irgendwann hatte ich das Ganze dann intus. Dann füllt man das Resultat mit Farbe und bekommt einen Eindruck vom Bild. Wenn man sein Kind erkennt, ist es schon mal ganz gut:-). Und dann kommt die Feinarbeit, oh, wie habe ich das verflucht, die Punktarbeit. Das dauert, und schaut da bloß nicht so genau hin! Da kann man sicher noch Einiges mehr bearbeiten, wegschneiden, begradigen, wie auch immer... Ich war irgendwann für meine Laienverhältnisse zufrieden und hab mich mit dem Schneiden am Plotter, anschließenden Entgittern und dem Einrahmen beschäftigt. Ich habe übrigens Flexfolie, die eigentlich für Kleidung gedacht ist, genutzt. Besser ist dazu Vinylfolie, hatte ich aber nicht.
Gerahmt habe ich in RibbaRahmen vom gelbblauen Möbelriesen. Leider habe ich nicht die schönen quadratischen Rahmen gekauft, die hätten einen Abstandhalter gehabt. Naja, hier habe ich auf der Rückseite eben gebastelt. Die kurzen Lichterketten habe ich beim großen A. bestellt, da ich sowas hier vergeblich gesucht habe. Nun stehen die vier Rahmen von meinen Schätzen erst mal auf unserer Treppe, was mir sehr gefällt, aber nicht immer so bleiben kann, zu wackelig.
So, und nun habe ich mich vielleicht wieder etwas zu lang am Thema aufgehalten, aber kurz kann ja Jeder, oder? Und wenn Ihr jetzt noch Lust auf Fotos habt, hier sind sie:









Verlinkt sind die "ribbagerahmtenflexgeschnittenen" Kids beim Creadienstag!

Eure VerenaLandFisch




Mittwoch, 28. Dezember 2016

Frohe Weihnachten gehabt zu haben...

,... nun ist es auch schon wieder vorbei, das schöne Fest. So ein wenig hängen wir den Tagen noch nach und versuchen, in den alten Modus wieder einzutauchen.
Es waren einfach wunderbare Stunden in Familie, mal mit allen zusammen, mal wir sechs ganz für uns, auf jeden Fall unbezahlbar und so schön, dass man nun wieder ne ganze Weile davon zehren kann.
Wir haben mit einem aufregendem Heiligen Abend begonnen, an dem alle vier Kids bzw. zwei Teens davon,  wie alle Jahre am Krippenspiel in der Wustrower Kirche teilnahmen. Es ist jedes Jahr eine Herausforderung ob der langen Texte. Ich finde, sie haben sich wieder alle wacker geschlagen, und wir hatten einen wunderbaren Beginn des Weihnachtsfestes. Danach ging es mit der Bescherung und drei Tagen Daueressen weiter. Am 1. Feiertag trifft sich die Familie traditionell zum Mittagessen immer im "Schimmels" zum leckeren Entemenü. Maren und Ralf, den Inhabern sei Dank, können wir uns da immer so richtig verwöhnen lassen.

Unser Baum hatte dieses Jahr mal neue Kugeln bekommen. Mir war einfach nach Silber:-).

Ebenso haben wir zum Heiligen Abend, als wir unsere Eltern eingeladen haben, unseren Tisch in den Farben geschmückt.

Die Mädchen haben sich an Ananasenten versucht. Und ich finde, sie haben es toll hinbekommen.

 Unser Spaziergang am 2. Feiertag an der stürmischen Ostsee hat unsere "verfutterten" Lebensgeister wieder geweckt...

Ein neues Spiel erfreut zu Weihnachten und zwischen den Tagen immer die ganze Familie. Dieses Jahr entschieden wir uns für "Die Legenden von Andor". Wenn man das Einführungsspiel erst mal geschafft hat, ist es wirklich spannend. Schön ist, dass alle als Team zusammenarbeiten müssen. 

Ich musste es auch mal probieren. Julia, meine Große, musste mit ihrem Portrait herhalten. Ich habe es erst im Fotoprogramm bearbeitet und dann im Silhouette Studio so in den Filtern nachbearbeitet, dass ich es plotten konnte. Nun schmückt es einen RibbaRahmen von Ikea. Von den anderen Dreien muss sowas natürlich nun auch noch her.

Und der Kleinste im Bunde hat von einem seiner Gutscheine eine Gitarre gekauft, noch eine Kindergitarre, das hier ist meine, und nun ist er stark motiviert, übt kräftig Akkorde. 

Das war also unser Weihnachten 2016. Schön war's! Übrigens gehört noch eine Sache zu einem gelungenen Weihnachtsfest, das hat sich bei mir so eingeprägt in den letzten Jahren. Ich schaue jedes Jahr spät abends am Heiligen Abend "Das kalte Herz", den Märchenfilm der DEFA von 1950. Der ist einfach schön, wenn auch etwas gruselig.
So, und nun sind es tatsächlich nur noch ein paar Tage im alten Jahr, und dann fangen wir wieder von vorne an. Bis auf den Liebsten, der morgen wieder arbeiten muss, genießen wir noch die freien Tage.

Seid alle lieb gegrüßt!
Eure VerenaLandFisch


Samstag, 17. Dezember 2016

AdventskalenderTasche von Farbenmix im Ahoilook;-)

Farbenmix bietet ja seit einigen Jahren so ein nettes Adventskalendernähen an, also jeden Tag ein Stück von einem größeren Projekt, so dass man sich in der stressigen Vorweihnachtszeit nicht übernimmt und trotzdem täglich Erfolge sieht. Ich war bisher immer zu spät dran, und hatte dann nie die Motivation, die Tage aufzuholen. In diesem Jahr habe ich gleich am 01. Dezember begonnen (das diesjährige Projekt war eine Shoppertasche) und mich Stück für Stück durchgearbeitet. Es ging nur bis zum 13. Dezember, so dass man auch noch ein bisschen Luft hatte, wenn mal eine Zutat noch unterwegs war, so wie bei mir. Die Kordelstopper wollte ich nicht nähen, also mussten die noch besorgt werden. Nun ist mein AhoiShopper fertig und kann mal kurz vor der Kamera in Szene gesetzt werden. Die vielen anderen Prachtexemplare, die nach dem tollen Adventskalender entstanden sind, könnt Ihr hier auf der Verlinkung bei Farbenmix bewundern. 


Der Anker war in meinem Adventskalender in diesem Jahr zu finden. An der Tasche als Baumler macht er sich gut.

Man kann den Shopper noch vergrößern, wenn man viel eingekauft hat:-).

Mal Snappap bestempelt und aufgenäht. 

Seit ich mit Leder arbeite, mag ich auch Ösen.


Dicke Kordel auf dem Bodenteil. Beim Zusammennähen der Seitennähte hat meine Maschine Streik angemeldet...

Innen befinden sich noch zwei kleine Taschen für alles Mögliche. Und in die Seitennaht habe ich ein Schlüsselband eingenäht. Nach Kalender sollte das in die Innentasche eingenäht werden, was auch sehr schön ist.
Dieser Shopper bleibt nicht bei mir, sondern wird hoffentlich zu Weihnachten einen ganz lieben Menschen sehr glücklich machen. Ich bin schon gespannt. Vielen Dank an Farbenmix für diesen schönen Schnitt!

Alles Liebe und morgen einen schönen Vierten Advent!
Eure VerenaLandFisch

Dienstag, 13. Dezember 2016

Zeit der Sterne

Für mich sind Sterne die Symbole für Weihnachten schlechthin. Deshalb tummeln sich hier in unserem Zuhause Sterne in allen Ecken und an allen Decken. Ich habe sie in vielen Varianten, gebastelt, genäht, gelegt, gebacken... Der Silhouetteplotter Porträt und ich sind ja nun schon richtig gute Freunde geworden. Nach ersten Versuchen, mit Flexfolie Kleidung zu verschönern, habe ich die vielen tollen Arbeiten mit Papier und Fotokarton im Netz bewundert. Und natürlich kam ich nicht lang drum rum, und deckte mich bei Buttinette mit vielen Farben von Fotokarton ein. Und dann ging es richtig los. Kein Abend steht der Porträt derzeit still. Die Möglichkeiten sind wirklich groß, auch wenn das Gerät nur A4 Formate abdeckt. Ich bin ja der Meinung, der Große (Cameo) zieht hier bald ein...:-)
Für's Erste bin ich mit den fertigen Dateien aus dem Silhouettestore sehr zufrieden. Wenn ich ganz hinter die Software gestiegen bin, nutze ich vielleicht auch mehr das Erstellen eigener Dateien. Vielleicht muss ich dann auch die Software ein bisschen "aufspecken":-).
Aber langer Rede, kurzer Sinn: beim Surfen durchs www sind mir viele freie Dateien aufgefallen, die alle mal ausprobiert werden wollen. Eine davon, von der lieben Renate von mondbresal, fand ich gleich so klasse, dass es sofort für eine Lichterkette umgesetzt werden musste. Da schon alle Falzlinien mit geprägt werden, hat man es beim Zusammenkleben der Sterne recht einfach. Ich betone das recht einfach, weil es natürlich eine rechte Friemelarbeit trotz allem bleibt, aber in der Vorweihnachtszeit abends so in Familie ist es richtig nett. Ich hatte jedenfalls Spaß, und die fertigen Sterne sind eine wahre Freude. Durch das kleine Loch steckt man dann die einzelnen Lämpchen.
Danke Renate für die tolle Datei! Wer keinen Schneidplotter besitzt, kann auch per Drucker und Handschneiden solche schönen Lichterkettensterne basteln.







Verlinkt beim Creadienstag!
Eure VerenaLandFisch


Sonntag, 11. Dezember 2016

Alle Jahre wieder...


...scheint Neptun kurz vor Weihnachten 'ne kleine Badeauszeit zu nehmen. Zumindest hat auch im letzten Jahr in dieser Zeit unser Strand so ausgesehen. Also haben wir uns nach einem leckeren Entenmittag aufgemacht und dieses Schauspiel vor Ort angeschaut. Obwohl es recht mild zur Zeit ist, pustete der Wind uns kräftig um die Nase. Herrlich! Hinterher fühl man sich einfach rundum pudelwohl:-). 









Huch, hier wurde es mal kurz ziemlich nass am Fuß... Das Wasser erreichte die Steilküste. 


Schön schaumig sammelt es sich in einer kleinen Nische.


Rückblick zur Seebrücke.

Auf dem Rückweg gehts durch's "Urlauberdorf".

Kurz davor entdecken wir alte Erinnerungen an Partys am Steilufer. Ich bin so oft da lang gelaufen und habe es nie gesehen;-). 


Einen schönen restlichen Dritten Advent wünscht Euch
Eure VerenaLandFisch!