Dienstag, 18. Juli 2017

Marilyn ist mehr als Monroe

Nein, es ist die neue heute erschienene Badekollektion von Tinalisa, nach der ich meine Badegarderobe für dieses Jahr zur Probe genäht habe. Anfangs hatte ich beim Gedanken an "Halbnacktheit" auf Bildern und Lycra zum Nähen echte Bauchschmerzen. Das war dann schnell abgelegt, und ich habe mich diesem Thema einfach genähert. Und was soll ich sagen? Lycra lässt sich richtig gut vernähen und hat einfach tolle Trageeigenschaften.
Zur neuen Kollektion "Marilyn" von Tinalisa gehören fünf Oberteilvarianten und 3 Höschenformen, wie immer mit sehr guten Anleitungen und ganz viel Herzblut der Schnittdesignerin Martina:-). Da kann man schon eine spezielle Handschrift erkennen, der Hang zum Speziellen, der dann auch das Beste aus Jedem herausholen kann. Viele tolle Frauen mit den unterschiedlichesten Figuren haben mitgezählt und wunderbare Beispiele geliefert. Schaut mal ins Lookbook! Wer bis Donnerstag shoppen geht, bekommt die Kollektion noch zum Einführungspreis. Und der Sommer hat doch gerade erst begonnen.
Ich hatte wieder viel Spaß und musste mich selbst bremsen, beim vierten Teil einfach die Reißleine ziehen. Ich glaube, sonst hätte ich hier schon wieder einen Kleiderschrank nur mit Bikinis liegen...;-).
Heute gibts erst mal Fotos vom Bikini in meinem geliebten Maritimstil; komm einfach nicht los davon. Genäht habe ich das Bikinioberteil und das LowWaistHöschen (verwendet habe ich Badelycra, Falzgummi und einen Bikiniverschluss).
Ich hoffe, es gefällt Euch. Wie gesagt, nach den Kindern und mit ein paar Jährchen auf dem Buckel ist nicht alles immer glatt und schier, aber was zählt, ist wohlfühlen. Und das kann man sich in diesem Bikini wirklich.



Wer mag, kann Monocups an den Seitennähten einnähen. Das gibt Fülle, wenn nicht so viel da ist;-)...

Neckholderverschluss im Rücken

Verlinkt beim Creadienstag!

So, und morgen wird es hier auch endlich an der Ostsee sommerlich. 
Kommt gut durch diese schöne Zeit!
Eure VerenaLandFisch



Samstag, 15. Juli 2017

Wenn ein neuer Erdenbürger das Licht der Welt erblickt...

... sind alle wie verzaubert. Meine Kollegen und ich haben eine Weile auf die gute Nachricht warten müssen, dass das Baby meiner Gruppenkollegin auf der Welt ist. Ein paar Tage mehr hat der kleine Bursche sich Zeit gelassen und das tolle Leben in Mamas Bauch noch etwas länger genossen.
Nun ist er schon wieder ein paar Wochen auf der Welt und verzaubert mit Sicherheit das Leben der beiden frisch gebackenen Eltern.
Für mich stand zum Zeitpunkt der freudigen Nachricht vor vielen Monaten fest, dass ich dem kleinen Schatz ein Babynest nähen werde, so wie es in Skandinavien gern genutzt wird. Hierzu gibt es im Netz kostenfreie und kaufbare Anleitungen. Ich als richtiger Pinterestjunkie kam an dieser hier nicht vorbei und habe mir danach das Nest genäht. Es ist im geschlossenen Zustand nicht so groß, aber ein Baby liegt ja auch selten ganz glatt und gerade:-). Vorn kann man es öffnen, dann ist es auch gut als Wickeluntersatz für unterwegs geeignet. Man kann es für Reisen nutzen, im Bett der Eltern, als Verkleinerung im Kinderbett und und und. Es ist waschbar und sehr flexibel. Hätte ich bei meinen Vieren sowas schon gehabt, ich wäre glücklich gewesen.
Für das Nestchen habe ich Baumwollstoffe von Herberttextil, Baumwollkordel und Rissband für den Seitentunnel sowie zwei Kordelstopper genutzt. Es ist also eine gute Alternative zu den Kaufexemplaren, wenn man nähen kann. Und hier noch ein paar Bilder vom angefüllten Nest;-)...









Ein schönes weiteres Wochenende wünscht Euch
Eure VerenaLandFisch!



Sonntag, 2. Juli 2017

Pfau zur Schau...

...gestellt.
Ich habe es irgendwie mit diesen wunderschönen Paradiesvögeln. Und als ich bei Herberttextil diesen Digitaldruck sah, musste er gleich einfach ins Warenkörbchen;-). Ihr kennt das, diesen immer wieder pochenden Ruf: "Bitte bitte, nimm mich, lass mich nicht hier, pack mich doch ein!" Das habe ich dann natürlich auch gemacht und schwups, war das schöne Meterchen hier. Ja, nur ein Meter ist es. Und herausgekommen ist ein neues Bandeaukleid nach einem weiteren klasse Schnitt von Tinalisa Schnittdesign: Liberty. Es ist ein Schnitt der neuen Easyline, also eine Linie mit günstigen, leicht zu nähenden Schnitten. Und noch heute bekommt Ihr den Schnitt zum Eröffnungsangebot. Da muss man gar nicht überlegen, sondern auch ins Körbchen packen. Los gehts!
"Liberty" lässt sich ganz schnell nähen, entweder lang oder kurz. Ich habe beide Varianten hier, und auch eine Tunika ist möglich. Man hat also wieder die Qual der Wahl, und deshalb hab ich einfach noch ein paar Kleider mehr genäht;-). Dazu mehr demnächst! Ich kann ja nicht alles auf einmal zeigen...
Ich habe übrigens Faltgummi, auch verkauf als Falzband, verwendet. Ich bin inzwischen ein richtiger Fan des Bandes geworden, es ist so vielseitig. Hier habe ich es sowohl am Ausschnitt verwendet, als auch in der Taille. Und sogar am Saum bildet es einen netten Abschluss. Ja, ich merke, ich schwärme gerade;-).
Deshalb gibt es aa dieser Stelle lieber Bilder. Macht's hübsch!







So, und nach zwei Tagen Dauerregen hoffen jetzt sicher nicht nur alle Urlauber hier an der Ostsee auf ein wenig Sonne. 
Einen schönen Sonntag wünscht Euch!
Eure VerenaLandFisch