Donnerstag, 11. Mai 2017

Taschengrün

Taschen nähen ist eine sehr coole Angelegenheit. Ich muss aber zugeben, dass ich eine ganze Weile dazu gar keine Lust mehr hatte. Woran das liegt? Ich vermute, dass man beim Taschennähen zwar sehr kreativ sein kann, aber schon von vornherein viele Utensilien besorgen muss, vom Gurtband bis zum Karabinerhaken, dazwischen noch dies und das, sonst kann man nicht loslegen. Das hindert mich meist am Taschennähen. Mir fehlt einfach immer etwas.
Als nun der Aufruf von Frau Scheiner zur Tasche " Juna" kam, war ich auch erst skeptisch und habe mich hinter dem "ich habe keine Zeit" Satz versteckt. Letztendlich konnte ich aber dann doch nicht dran vorbei und habe kurzerhand entschlossen, ich versuche es einfach und nutze mal das, was mein Stoffberg und mein Zubehörkasten alles zu bieten hat. Und was soll ich sagen? Für die erste Tasche bin ich wirklich zufrieden. Ich hatte alles da, habe einen Stoff und ein Kunstleder verarbeitet, was ich schon lang gehütet habe, und auch die Zutaten stellten kein Problem dar, da man variabel bleiben konnte, auch etwas improvisieren durfte.
Meine Juna ist im Gegensatz zu den meisten Probenähexemplaren (und da sind wirklich tolle Teile entstanden) beutelig, eben weiches Kunstleder und weicher Jeans, nicht verstärkt. Ich mag es so gern. Es passt gut was rein, und mit Sicherheit wird sie mich auf dem einen oder anderen Weg vollgepackt begleiten. Sehr sicher ist auch, dass eine zweite und dritte Juna genäht werden, denn die Tasche mit dem Mantel macht schon was her;-).
Und hier ist mein "Taschengrün":


Die Juna trägt einen Mantel. Das hat mir gleich gut gefallen. Alles locker flockig!



Gar nicht so leicht, so eine Tasche zu fotografieren. ;-)

Der Reißer ist gut versteckt.

Verlinkt ist mein "Taschengrün" heute bei RUMS!
Und wer jetzt Lust auf den Schnitt hat. Ihr könnt ihn ab heute erwerben:
bei Dawanda und bei Makerist.

Viel Spaß beim Nähen!
Eure VerenaLandFisch!

Kommentare:

  1. Ach so schön, bei Dir gehts heute auch GRÜN zu...
    Toll ist die Tasche geworden. Ich liebe es Taschen zu nähen, mein Zubehör-Bausatzkasten ist gut gefüllt und auch Stoff ist reichlich vorhanden, ich kann also eigentlich immer ohne große Vorbereitungen los legen.
    Leider hat sich meine 3 Jahre alte Nähmaschine gerade verabschiedet, irgendetwas dolles ist verzogen, da geht nichts mehr und ich bin ratlos. Werde sie wohl einschicken müssen. So ohne Maschine ist man ja nur halb. Habe jetzt aber meine 32 JAhre alte Veritas raus geholt (ich bekam sie einst zur Jugendweihe geschenkt) und sie näht wunderbar, ich bin ganz hin und weg. Nur leider hat sie nicht so eine schöne Stichauswahl und ist auch sonst nicht so kompfortabel.... aber nähen kann sie als wäre sie neu (hatte das gar nicht mehr so in Erinnerung). Also komme ich erstmal klar, alles andere wird sich finden...
    Ich wünsche Dir viel Spaß mit Deiner neuen Tasche und uns allen wünsche ich ein sonniges Wochenende.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mandy, das ist wirklich ein Zufall mit dem Grün;-). Ich kenne Veritas auch noch, meine Mutter hatte eine zu ihrer Hochzeit bekommen, schwer wie Huf;-), aber mit einer enormen Durchstichkraft, perfekt für schwere Stoffe. Die war richtig gut. Ich drücke Dir aber die Daumen, dass Deine Maschine bald wieder richtig läuft. Vielleicht brauchst Du auch ne Neue...:-). Alles Liebe von der Halbinsel zur größten Insel Deutschlands Verena

      Löschen